logo

Wohlwissend 50 +

Die zweite Hälfte neu erdenken!

Stellen Sie sich folgendes Szenarium vor: Ihr Bankberater kontaktiert Sie mit 55. Ihre Finanzen und Ihr aktueller Lebensstandard seien zu überdenken. Sie sollen schliesslich auch künftig das aktuelle Niveau halten können. Sollten Sie dies erfahren, so haben Sie eine besondere Spezies von Bankberater! Viel eher ist es so, dass die Bank Sie gewähren, sprich Geld investieren und ausgeben lässt, um Ihnen nach dem 60. Lebensjahr klar zu machen, dass Sie Ihr Lebensniveau nach der Pensionierung nicht werden halten können. Deshalb sage ich Ihnen: Setzen Sie sich jetzt (!) mit Ihren Möglichkeiten auseinander und entscheiden Sie klug.

Gedankliche, bildhafte Annäherung

Älterwerden braucht eine gedankliche Auseinandersetzung. Fast jeder Mensch bräuchte einen Lebensentwurf fürs Älterwerden. Wie? Dazu sollte man sich selbst finden und Zeit haben fürs Reflektieren.

1960 betrachte man Ruhestand als Erholung vom harten Arbeitsleben.
1970 als Vergeltung für ein erschöpfendes Leben.
1980 als bezahlte Freizeit.
1990 zum Nacherleben der verpassten Möglichkeiten.
2000 zum Konsumieren und sich jung fühlen.
2010 um vital und aktiv zu sein.

Das Älterwerden gestalten

Zufriedenheit und Wohlsein im Leben ist ein Teil dessen, wie wir mit Veränderungen umgehen. Das Gestalten des Wandels ist der Schlüssel zur persönlichen Entwicklung, dem inneren Wachstum und Erleben der eigenen Lebensfreude. Es braucht die Bereitschaft Wendezeiten wahrzunehmen, anzunehmen und zu gestalten. Das Leben ist voller Übergänge. Jeder Mensch hat seinen eigenen Lebensentwurf – ist älter werden schon ein Teil Ihres Entwurfes? Wir dürfen lernen, wie wir älter werden! Die meisten von uns planen den Idealfall, bei bester Gesundheit und idealen Vermögenswerten. Alles Lernen braucht Neugier, Freude und Begeisterung.

Wir sind unser eigenes Kunstwerk

Alfred Adler hat den Begriff Lebensstil geprägt. Der Mensch wird nicht einfach geprägt, sondern er gestaltet seinen Lebensstil selbst, als Schlussfolgerung auf seine Lebenserfahrungen. Adler schrieb, dass jeder Mensch Bild und Künstler zugleich sei. Künstler seiner eigenen Persönlichkeit. Die Entwicklung- und Entfaltungsmöglichkeiten kennen keine Altersgrenze. Es gilt das Leben bewusst zu gestalten und zu erweitern. Ihre Vorstellung vom Älterwerden zu entwickeln.

Die Kraft der Bilder

Was bedeutet alt und neu für Sie? Viele Sachen gewinnen an Wert, wenn sie alt sind: Antiquitäten, Oldtimer, Fachwerkhäuser etc. Alte Schätze müssen gepflegt werden, wenn sie erhalten bleiben sollten. Welche Bilder von älteren Menschen tragen Sie in sich? Welche Personen sind Ihnen gegenwärtig, wenn Sie ans Älterwerden denken? An welche Begegnungen, Erzählungen oder Geschichten erinnern Sie sich?

  • Welches sind geeignete / ungeeignete Vorbilder?
  • Welche Menschen bewundern Sie?
  • Welche Rollenbilder wollen Sie aufgeben bzw. loslassen?

Welche Wünsche / Ziele haben Sie für Ihr Älterwerden?

Das Ausscheiden aus dem Beruf wird von vielen Menschen jahrelang herbeigesehnt. Wenn der geplante oder festgelegte Termin dann tatsächlich näherkommt, reagieren viele jedoch verunsichert. Die meisten Menschen befinden sich mindestens seit dem sechsten Lebensjahr in einem strukturierten Tagesablauf. Der Stundenplan des Kindergartens hat sich x-fach wiederholt und eine klare Wochenstruktur gesetzt. Eine nicht mehr gesetzte Struktur kann durchaus verunsichern. Wie wollen Sie die Zeit verbringen? Sorgen Sie vor, entwickeln Sie Szenarien.

Lebensniveau nach der Pensionierung nicht werden halten können. Deshalb sage ich Ihnen: Setzen Sie sich jetzt (!) mit Ihren Möglichkeiten auseinander und entscheiden Sie klug.

Eine gedankliche Auseinandersetzung bezüglich zweiter Hälfte braucht es auch in anderen Bereichen: Wie gestalten Sie die Phase des Älterwerdens? Wie wollen Sie die zweite Hälfte Ihres Lebens verbringen? Was ist Ihnen wichtig?

In der aktuellen Welt der Selbstgestalter bestehen wenige Vorbilder, an die sich die moderne Frau /der moderne Mann halten könnte. Mit den Babyboomern sind die geburtenstärksten Jahrgänge im Abschnitt der Neuorientierung. Da braucht es neue Lebensentwürfe für die zweite Halbzeit – für Ihre Zukunft.
Profitieren Sie von meinen Recherchen und meinen strategischen Fähigkeiten, so wenig wie möglich dem Zufall zu überlassen. Mailen Sie uns, oder tragen Sie sich in meinem Newsletter ein, so werden Sie über kommende Angebote informiert. Oder buchen Sie ein Einzelcoaching.